HHL in Peter Drucker Society aufgenommen

Die HHL Leipzig wurde als erste Deutschlands in die Peter Drucker Society Europe aufgenommen.

Mittwoch, 27 Januar, 2016

Die HHL Leipzig Graduate School of Management gilt als eine der besten wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulen und Anbieter von MBA-Programmen in Deutschland. Nun wurde die Hochschule als erstes akademisches Mitglied Deutschlands in die Peter Drucker Society Europe aufgenommen. Drucker gilt als „Erfinder des Managements“.

Peter Drucker

Aufbauend auf den humanistischen Idealen und Wertevorstellungen von Peter Drucker (1909-2005), verfolgt die renommierte internationale gemeinnützige Organisation das Ziel, Managementpraxis auf die Herausforderungen unserer Zeit einzustellen. Drucker selbst hat in Frankfurt seine Promotion in Jura absolviert, bevor er aufgrund seiner jüdischen Abstammung nach England und später in die USA emigrierte.

Neues Leipziger Führungsmodell

Die Aufnahme in die Drucker Society Europe eröffnet der HHL ein weltweites Netzwerk aus Management-Denkern und verankert die Hochschule noch tiefer im internationalen Dialog über moderne Unternehmensführung. HHL-Rektor Prof. Dr. Andreas Pinkwart erklärte das Ziel, bis Ende 2016 ein „Neues Leipziger Führungsmodell“ zu entwickeln: „Unser Ziel ist es, Führungskräften in Zeiten von Digitalisierung und permanentem Wandel neue Konzepte und Methoden der verantwortlichen unternehmerischen Führung an die Hand zu geben.“

Gemeinwohl im Blick

Gleichzeitig denk Prof. Dr. Timo Meynhard an den Gemeinwohlbeitrag des Management:  „Es ist eine große Freude, Ehre und auch Verpflichtung für uns, nun Mitglied der Drucker Society Europe zu sein. Mit dem Namen Peter Drucker verbinden sich die Grundlagenwerke der modernen Managementlehre und vor allem der Auftrag, Management als "gesellschaftliche Funktion" zu begreifen und permanent fortzuentwickeln. Gerade heute ist diese breite Sicht auf Managementfragen wichtiger denn je."

Für die Initiierung einer Diskussion über zukunftsorientiere zentrale Management-Fragen und alternative Denkmodelle wurde 2009 das Global Peter Drucker Forum ins Leben gerufen. Zudem bietet die Global Peter Drucker Challenge, ein weltweiter Essay-Wettbewerb, der jungen Generation die Möglichkeit, sich aktiv in den Dialog einzubringen.