Jetzt vergleichen!

Donnerstag, 16 November, 2017

Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) bietet in Kooperation mit der University of East London (UEL) den berufsbegleitenden MBA International-Studiengang (Master of Business Administration) auf Englisch an. Erfolgreiche Absolventen erhalten den international begehrten Titel MBA. Den aktualisierten Lehrplan stellt Studiengangsleiter Prof. Dr. Stefan Vieweg im Rahmen eines Informationsabends am 23. November vor.

Neue Module

Mit der Programmaktualisierung des MBA International-Studiengangs stellen die RFH und die UEL zusätzlich zum klassischen Management-Know-How wie Finance und Leadership neue Lerninhalte auf den MBA-Stundenplan. Die aktuellen Module und Wahlpflichtfächer umfassen u.a. Marketing in der digitalen Welt, Business Networks und Partnerschaften, Corporate Governance, Corporate Social Responsibility, Management in verschiedenen Kulturen sowie Professional Development.

Managementtechniken

Die Vermittlung und Anwendung aktueller strategischer und interdisziplinärer Managementtechniken sollen die MBA-Studierenden noch besser vorbereiten, ihr Führungsverhalten zu reflektieren und schrittweise während ihres Studiums auszubauen. Zu den neuen Schwerpunktthemen, die sich wie ein roter Faden durch alle MBA-Module ziehen, zählen die verschiedenen Aspekte des guten Führungsverhaltens auf internationaler und branchenübergreifender Ebene. Damit ebnet der berufsbegleitende Studiengang den Weg zu einer internationalen Managementkarriere durch fundierte, zeitgemäße Kenntnisse und Fertigkeiten.

Drei Semester, berufsbegleitend

Das Studium unterteilt sich in drei Semester sowie ein weiteres Semester für die Master- Arbeit (Management Dissertation) und wird nach dem englischen Ausbildungssystem durchgeführt. Die Lehrveranstaltungen finden - komplett in englischer Sprache – geblockt statt an der RFH in Köln (wöchentlich samstags und an einem Abend pro Woche) und an der UEL in London (jeweils eine Woche pro Modul). Während ihres Studiums sind die Teilnehmer an der UEL immatrikuliert. Am Ende des erfolgreich absolvierten Studiums vergibt die UEL den international anerkannten MBA-Titel „Master of Business Administration“, der berechtigt, den MBA als Namenszusatz zu tragen.

Der MBA International-Studiengang ist vom britischen Chartered Management Institute (CMI) akkreditiert. (Quelle: idw-online.de)