Jetzt vergleichen!

Dienstag, 11 September, 2018

Taipeh war das Ziel von über 20 Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge MBA Vertriebsingenieur/in und MBA Marketing-Management – sie besuchten zum Abschluss ihres berufsbegleitenden Fernstudiums die internationale Konferenz ICSB (International Council for Small Business). Das Out-of-Campus Event ist fester Bestandteil der MBA Fernstudiengänge der Hochschule Kaiserslautern und fand erstmalig in Südostasien statt. 

Taipeh verbindet Tempel und High Tech

Taipeh, die Hauptstadt des chinesischen Inselstaats Taiwan, gilt mit seinen traditionellen Tempelanlagen, modernsten HighTech Parks und kulinarischen Highlights, wie dem Nachtmarkt Shilin, als Weltstadt der Gegensätze und begeisterte, wie Studentin Saskia Brintrup berichtet, „durch eine weltoffene Gastfreundschaft, facettenreiche Kultur und beeindruckende Lebendigkeit“.

Internationale Konferenz zum Thema Entrepreneurship

Die diesjährige ICSB Academy und anschließende ICSB Conference fanden in den Räumen des New Horizon Taipei, inmitten des Songshan Cultural Parks und nur unweit entfernt von dem einst höchsten Wolkenkratzer der Welt, dem Taipei 101, statt. Zu den Teilnehmern der Academy zählten rund 80 Studenten aus Ländern wie den Niederlanden, Taiwan, Kanada, den USA, Italien und Deutschland. 

Inhalte

Die Inhalte der internationalen Academy waren ganz auf das Thema „Entrepreneurship“ ausgerichtet. Innerhalb von drei Tagen mussten die Studierenden in internationalen Teams eigenständig eine Geschäftsidee mit dazugehörigem Businessmodell entwickeln und präsentationsreif ausarbeiten. Die besten Konzepte wurden auf der ICSB Conference präsentiert und von einem Gremium mit Teilnehmern aus Wirtschaft, Politik und Bildung bewertet. Das beste Modell erhielt zum Abschluss der Konferenz im Rahmen des Galaabends eine Auszeichnung.

Impressionen aus dem Silicon Valley

Zur Unterstützung dienten den Arbeitsgruppen Vorträge und Fallstudien zur Unternehmensgründung, Finanzierung, Ideengenerierung und Selbstpräsentationen renommierter Professoren. Auch Prof. Dr. Walter Ruda gab mit seinem Vortrag „Impressions from Silicon Valley“ wertvolles Wissen, das er am bedeutendsten IT- und High-Tech-Industrie Standort der Welt gesammelt hatte, weiter.

Einblick in deutsch-taiwanesische Zusammenarbeit

Neben der Teilnahme an der Academy und dem Besuch der ICSB Conference erlebten die Studierenden ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. So stand der Besuch zweier Co – Working - Spaces und dem damit verbundenen Kennenlernen verschiedener taiwanesischer Startups sowie ein Besuch der deutschen Auslandshandelskammer in Taiwan auf der Agenda. Andreas Goller, Manager Market Entry Service der AHK, gab den Teilnehmenden einen Einblick in die deutsch-taiwanesische Zusammenarbeit und berichtete von seinen Erfahrungen als deutscher Arbeitnehmer auf dem Inselstaat. Ein weiteres Highlight stellte die Welcome Reception der ICSB Conference im renommierten St. Regis Hotel Taipeh dar. Die Besucher/innen hatten hier zum einen Gelegenheit internationale Kontakte zu knüpfen und nahmen darüber hinaus an einer spektakulären Show aus traditionellen Volkstänzen mit beeindruckenden Kostümen teil.

Studieren und Fußball

Die gerade stattfindende Fußball-WM durfte auch nicht zu kurz kommen: „Ein weiteres unvergessliches Ereignis war das gemeinsame Public Viewing des Spiels Deutschland gegen Südkorea, gesponsert von der Karlsberg Brauerei in Homburg. Obwohl das deutsche Team eine Niederlage einstecken musste und aus dem Turnier ausgeschieden ist, blieb die Stimmung bis spät in den Abend gut und wir hatten die Möglichkeit, unsere internationalen Teammitglieder auch außerhalb der Akademie kennenzulernen“, so die Fernstudierende Jacqueline Griesser.