Jetzt vergleichen!

Promotion und MBA kombinieren

Science & Management ist der einprägsame Name des richtungsweisenden Promotionsprogramms des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit dem internationalen Collège des Ingéneurs. Und der Name ist Programm – so jedenfalls scheint es.

Montag, 16 Mai, 2011

Science & Management ist der einprägsame Name des richtungsweisenden Promotionsprogramms des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit dem internationalen Collège des Ingéneurs. Und der Name ist Programm – so jedenfalls scheint es.

Erstmals bietet sich in Deutschland die Gelegenheit, eine Promotion im naturwissenschaftlichen Bereich mit dem Abschluss des MBA zu kombinieren. Das Programm bietet auch diverse Studienaufenthalte und Projektarbeiten im europäischen Ausland – ein weiteres Indiz für den internationalen Anspruch. Ab März können sich Interessenten für den Studiengang bewerben.

Dem wissenschaftlichen Nachwuchs fehlt es dann auch keineswegs an unternehmerischen Talenten, doch die angemessene Förderung der Kompetenzen lasse eher zu wünschen übrig. Doch Wissenschaftler mit herausragenden Management-Fähigkeiten sind als Führungsnachwuchs in der Industrie und der Forschung sehr begehrt, national wie international, argumentiert Professor Jürgen Becker, Chief Higher Education Officer am KIT.

Das KIT unterstützt diesen Bedarf als deutschlandweit erste Hochschule und bietet die Möglichkeit, einen qualifizierten Doppelabschluss zu erwerben. So richtet sich das Promotionsprogramm dann auch an junge Wissenschaftler, die in der Forschung oder in ihrem Unternehmen eine führende Position übernehmen wollen. Sie haben die Möglichkeit, fachliches Know How mit einer Managementausbildung zu kombinieren, die perfekt auf Naturwissenschaftler und Ingenieure ausgerichtet ist. Nach dem Abschluss der Promotion wissen die Absolventen auch, wie ein Unternehmen geführt wird und wie man Projekte leitet – ein nicht zu unterschätzender Vorteil in unserer heutigen Berufswelt. Die Voraussetzungen für eine Bewerbung sind hoch gesetzt – eine Promotionsstelle an der Fakultät ist Pflicht.

Drei Jahre Promotion am KIT, 16 Seminarwochen in ganz Europa, eine sechsmonatige Projektarbeit – das ist das Programm der Absolventen, bevor sie die Doktorurkunde in den Händen halten. Der Studiengang ist gebührenfrei und wird von den teilnehmenden Firmen finanziert. Ziel des Programms sei es, junge Wissenschaftler der Spitzenklasse schon sehr früh an unternehmerisches Denken heranzuführen – ein bisher einmaliges Unterfangen.

Das Collège des Ingénieures wurde im Jahr 1986 gegründet, es ist heute in Frankreich, Deutschland und Italien ansässig. Es zielt auf Hochschulabsolventen, die sich mit einem MBA auf die Übernahme von Führungsaufgaben vorbereiten wollen. Das Collège wird von der Industrie finanziert und ist deshalb gebührenfrei.