MBA Ratgeber seit 2004!
Jetzt vergleichen!

Freitag, 24 Februar, 2017

Die ESMT Berlin vergibt mehrere Weiterbildungsstipendien zur Förderung von Frauen in Führungspositionen. Davon sind jeweils ein Vollstipendium für das General Management Seminar (GMS) mit einem Wert von 16.400 Euro sowie für das englischsprachige Executive Transition Program (ETP) mit einem Wert von 19.900 Euro vorgesehen. 

Zielgruppe: weibliche Führungskräfte

Qualifizierte Kandidatinnen können sich dafür bis zum 30. Juni 2017 bewerben. Die Stipendien richten sich an unternehmerisch denkende weibliche Führungskräfte, die sich auf eine Geschäftsführungsposition vorbereiten möchten und beispielsweise einen Unternehmensbereich leiten oder bei internationalen Projekten involviert sind. Nach erfolgreichem Abschluss der Seminare erhalten die Teilnehmerinnen das Postgraduate Diploma in Advanced Management.

Teilstipendium für Bringing Technology to Market

Die ESMT vergibt zudem ein Teilstipendium in Höhe von 5.000 Euro für das englischsprachige Seminar Bringing Technology to Market (BTM), welches in Deutschland, den USA und China stattfindet. Das BTM-Teilstipendium richtet sich an Frauen in Führungspositionen, die für die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen auf globalen B2B-Märkten verantwortlich sind. Der Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017. 

Stipendien in Zusammenarbeit mit 30%-Club

Gemeinsam mit dem 30%-Club, einer weltweiten Initiative für Geschlechtergerechtigkeit, die u.a. darauf abzielt, die Anzahl von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, vergibt die ESMT ein weiteres BTM-Teilstipendium (Bewerbungsschluss 30. April 2017) sowie zwei weitere Teilstipendien für das ETP (Bewerbungsschluss 30. Juni 2017). Alle Teilstipendien haben einen Wert von 50% der Seminargebühr.

Neue Fähigkeiten für Führungsaufgaben gefragt

„Mit zunehmender Berufserfahrung stellte ich fest, dass die Verantwortung über gesamtunternehmerische Führungsaufgaben verlangt, neue Fähigkeiten zu erlernen, Mitarbeiter auf andere Weise zu führen, stetige Veränderung zu initiieren und zu bewältigen sowie eine andere Denkweise zu entwickeln – aber auch alte Verhaltensweisen abzulegen“, bekundet Merryn Scholz, Geschäftsführerin der K.I.T. Group GmbH und Stipendiatin des Executive Transition Programs im Jahrgang 2015/2016. 

Bewerbungsprozess

Für die Bewerbung reichen die Kandidatinnen das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular, einen Lebenslauf sowie ein Motivationsschreiben per E-Mail ein. Die Bewerbungsunterlagen der Kandidatinnen werden von einer Jury unter der Leitung von Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, Technologie und Innovation, gesichtet und bewertet. (Quelle:idw-online.de)