Jetzt vergleichen!

Mittwoch, 28 März, 2018

Die weltweit größte Akkreditierungsorganisation für Studiengänge, AACSB, hat neun Business Schools neu akkreditiert. Damit steigt die Zahl der akkreditierten Schulen auf 810.

Eine Business School ohne MBA

Unter den neu akkreditierten Business Schools befindet sich auch eine Schule in Indien ohne MBA-Programm. Diese befindet sich in Bangalore und bietet statt dem klassischen MBA ein Diplom-Programm an. Absolventen verlassen die Hochschule mit dem Postgraduate Diploma of Management.

Weltweit neue Programme

Darüber hinaus wurden in Großbritannien die Aberdeen Business School, die University of Southampton, die beide bereits von AMBA akkreditiert sind, neu in den Kreis der AACSB-akkreditierten Schulen aufgenommen. In den USA wurden die Lawrence Technology University in Minnesota, in Kanada die University of Saskatchewan, in Mexiko die Universidad de Monterrey, in Taiwan die Tunghai University, in China die University of Sicence and Technology Beijing ausgezeichnet.

Akkreditierung von Business Schools

Eine Akkreditierung ist für Business Schools deshalb wichtig, weil dies ein wichtiges Zeichen der Qualitätssicherung darstellt. Die Akkreditierungen sind mit Auflagen verbunden und werden in regelmäßigen Abständen überprüft. Gerade eine Doppel- oder gar eine sogenannte Triple Crown oder Dreifachakkreditierung (AACSB, AMBA und EQUIS) sind deutliche Zeichen für die hohe Qualität sowohl der akademischen Lernbedingungen wie auch der Lehre. Auch die Zielsetzung und gewisse Prozesse an der Hochschule spielen eine wichtige Rolle.

Triple Crown in Deutschland

In Deutschland sind derzeit 10 Business Schools von der AACSB akkreditiert. Die Mehrheit der von der AACSB akkreditierten Schulen befindet sich in den USA. Nur die ESCP Europe, die ESMT, die Mannheim Business School und die TU München besitzen in Deutschland die „Triple Crown“. In Europa ist generell eine Anerkennung durch EQUIS oder AMBA üblicher als durch die AACSB.