MBA Ratgeber seit 2004!
Jetzt vergleichen!
Karriere & Studium
Karriere & Studium (© Yuri Arcurs)

Die Siegel der verschiedenen Akkreditierungsagenturen auf den Studienangeboten werden oft als Qualitätsmerkmal für das jeweilige Studienprogramm wahrgenommen. Grundsätzliches Ziel der Akkreditierung ist es, eine internationale Vergleichbarkeit von Studieninhalten herzustellen. Damit sollen Studierende eine bessere Chance haben, während des Studiums Auslandssemester einzuplanen.

Zahlreiche Akkreditierungsagenturen sind erst im Zuge des Bologna-Prozesses entstanden. Nach der Umstellung der Hochschulen auf die neuen internationalen Abschlüsse Bachelor und Master wurde ein Akkreditierungssystem errichtet, mit dem die von den Hochschulen angebotenen Studiengänge überprüft werden. Einige Agenturen sind spezialisiert auf die Akkreditierung bestimmter Themen und Fachbereiche. Für international ausgerichtete MBA-Programme sind die Akkreditierungen internationaler Organisationen besonders relevant.

AACSB

Die Programmakkreditierung durch die AACSB International gilt als eines der drei wichtigsten Qualitätssiegel für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge mit internationaler Ausrichtung. Mit ihrer fast hundertjährigen Geschichte ist die US-amerikanische Organisation eine der erfahrensten Akkreditierungseinrichtungen und weltweit eine der aktivsten Institutionen zur Qualitätssicherung der Managementausbildung.

ACQUIN

Das fränkische Akkreditierungsinstitut ist vom Akkreditierungsrat zugelassen für Programm- und Systemakkreditierungen. Auf Antrag durchlaufen die Studienprogramme aller Fachbereiche den Akkreditierungsprozess. Bei der internen Qualitätssicherung der Hochschulen hilft die ACQUIN durch objektive Begutachtung.

Akkreditierungsrat

Zu den Kernaufgaben des im Zuge des Bologna-Prozesses gegründeten Akkreditierungsrates gehört die Überprüfung und Akkreditierung der in Deutschland tätigen Akkreditierungsorganisationen.

AMBA

Ursprünglich wurde die Vereinigung britischer MBA-Absolventinnen und -Absolventen als Interessenvertretung gegründet. Heute gilt das AMBA-Siegel als eine der drei wichtigsten Programmakkreditierungen für internationale MBA-Studiengänge.

AQAS

Die Kölner AQAS ist spezialisiert auf fächeroffene Programm- und Systemakkreditierungen. Besonders interdisziplinäre Studienprogramme profitieren von der einschlägigen Beratungskompetenz und Akkreditierungserfahrung der Agentur.

EPAS

Das EPAS-Siegel wird von der European Foundation for Management Development (EFMD) vergeben. Mit dieser vergleichsweise jungen Programmakkreditierung werden auch singuläre wirtschaftswissenschaftliche Studienangebote ausgezeichnet.

EQUIS

Mit dem EQUIS-Siegel vergibt die European Foundation for Management Development (EFMD) eine der wichtigsten Kennzeichnungen für Qualitätseinhaltung in der internationalen Managementausbildung.

FIBAA

Die auf die Akkreditierung gesellschaftswissenschaftlicher Studienangebote spezialisierte FIBAA ist vom Akkreditierungsrat ohne Auflagen zugelassen. Hochschulen und Fakultäten profitieren von der einschlägigen Fachkompetenz bei der Programmakkreditierung sowie bei der Akkreditierung des hochschulinternen Qualitätssicherungsmanagements.

ZEvA

Die ZEvA ist eine der ältesten deutschen Akkreditierungsorganisationen. Vom Akkreditierungsrat ist sie unter erfüllten Auflagen für die Programm- und Systemakkreditierung zugelassen. Die Agentur überprüft Qualitätsstandards in allen Fachbereichen.

Wissenschaftsrat

Seit den 1950er Jahren ist der Wissenschaftsrat die zentrale Beratungsinstitution der bundesdeutschen Wissenschaftslandschaft. Im Zusammenhang mit den neuen Studienabschlüssen kommt ihm eine wichtige Vermittlerfunktion zwischen der Wirtschaft und den Hochschulen zu.

Die Akkreditierung spielt bei der Wahl des passenden Programms eine wichtige Rolle. Gundsätzlich soll sie dazu dienen, von offizieller Seite Gütesiegel für MBA-Anbieter oder einzelne MBA Programme zu vergeben.

Wer an einer staatlichen Universität in Europa oder Australien (Comonwealth Verträge) ein MBA absolviert hat und davon eine akademische Anerkennung erhält, braucht diese Akkreditierung nicht, weil er/sie durch die Bologna-Verträge bereits eine akademische Anerkennung besizt.

Die Hochschulgesetze einiger Bundesländer schreiben allerdings eine gesonderte Akkreditierung für alle Bachelor und Masterstudiengänge in ihrem Bundesland vor. In diesem Fall ist entweder eine Akkreditierung durch die FIBAA oder durch eine andere vom Akkreditierungsrat anerkannte Akkreditierungsagentur erforderlich.

Grundsätzlich sollte außerdem beachtet werden, dass eine Schule mit dem Erhalt der Akkreditierung noch lange nicht in der Riege der Besten stehen muss. Hat ein Studiengang andererseits keine Akkreditierung, entspricht er nicht den Mindestanforderungen.

Weltweite Anerkennung finden die AACSB, AMBA und Equis. Da eine professionelle Managerausbildung eine internationale Ausrichtung hat, sollte eine gute Business School eine dieser drei Akkreditierungen haben.

Weitere Informationen

AACSB Die US-amerikanische AACSB gilt als wichtigste Akkreditierungsorganisation für international ausgerichtete Wirtschaftsstudiengänge.
FIBAA Die FIBAA ist spezialisiert auf die Akkreditierung von Studienprogrammen in der Wirtschaftswissenschaft, Rechtswissenschaft und Sozialwissenschaft.
AMBA Die auch als Interessenvereinigung für MBA-Absolventen arbeitende AMBA akkreditiert britische und gelegentlich andere europäische MBA-Programme.
EQUIS Die Akkreditierung mit dem EQUIS-Siegel der EFMD gilt international als Gütesiegel für Business Schools und wirtschaftswissenschaftliche Studienprogramme.
ZEvA Die niedersächsische Akkreditierungsagentur evaluiert bundesweit Bachelor- und Masterstudienprogramme aller Fachrichtungen sowie interne Hochschulsysteme.
ACQUIN Auf Antrag evaluiert das ACQUIN in Deutschland Studienprogramme auf Bachelor- und Masterniveau sowie Qualitätssicherungssysteme.
AQAS Die AQAS akkreditiert Bachelor- und Masterstudiengänge aller Fachbereiche und evaluiert interne Qualitätssicherungen der anbietenden Hochschulen.
EPAS Die EFMD hat mit dem EPAS-Siegel ihr Angebot um eine Akkreditierung für einzelne wirtschaftswissenschaftliche Bachelor- und Masterprogramme erweitert.
Wissenschaftsrat Der Wissenschaftsrat berät administrative Institutionen des Bundes und der Länder bei der internationalen Ausrichtung von Wissenschaft und Forschung.
Akkreditierungsrat Der Akkreditierungsrat wurde gegründet, um im Rahmen des Bologna-Prozesses ein Qualitätssicherungssystem für Studium und Lehre zu etablieren.
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?