Jetzt vergleichen!
Karriere & Studium
Karriere & Studium (© Yuri Arcurs)

Inhaltsverzeichnis

Die Zulassung zu einem MBA-Studium hängt in der Regel von einer Vielzahl von Faktoren ab. Sie beruht keinesfalls maßgeblich auf Ihren akademischen Noten oder sonstigen, mehr oder weniger unabänderlichen Größen. Stattdessen gibt es eine Vielzahl von vergleichsweise kurzfristig beeinflussbaren Punkten in der Bewerbung, die entscheidendes Gewicht für die Zulassungsfrage haben, allen voran der GMAT und die Application Essays, außerdem die Recommendations und ihr Resume und eventuell ein Interview.

Die Bewerbung für ein MBA-Programm besteht aus den folgenden wesentlichen Teilen:

  • GMAT
  • Essays
  • Referenzen
  • Resume
  • Transcripts
  • TOEFL
  • Bank Statement
  • Interview
  • Zulassung
  • Visum.

Basierend auf Erfahrungswerten haben wir diese Teile nach ihrer Wichtigkeit für die Zulassung geordnet. Die größte Bedeutung hat der GMAT-Score, der zur fast sicheren Ablehnung des Bewerbers führt, wenn eine bestimmte Mindestpunktzahl nicht erreicht wird, deren Höhe von der Bewerbungssituation an der jeweiligen Schule abhängt. Ist der GMAT-Score hoch genug, wird den Essays und den Recommendations am meisten Aufmerksamkeit geschenkt. Dem Resume und den Transcripts fällt weniger Gewicht zu, es sei denn, der Bewerber hat an einer Schule von bekannter Qualität studiert; bewirbt er sich bei einer Schule in den USA, wäre dies vor allem ein nordamerikanisches College. Der TOEFL ist mehr eine Formalität als ein echter Punkt bei der Bewerbung. Interviews sind nur teilweise zwingend, größtenteils jedoch freiwillig; diese Option besteht regelmäßig aber nur nach entsprechender Anfrage der Business School. In letzter Zeit sind in der Tat immer mehr MBA-Programme dazu übergegangen, Interviews anzubieten oder zu verlangen.

Jede Universität hat ihre eigenen Zulassungsformen (application form), die häufig zusammen mit anderen Dokumenten, die sich aus der Zulassungsform ergeben, abgegeben werden müssen. Mit der Abgabe der Zulassungsform muss zudem die Bewerbungsgebühr (Application Fee) entrichtet werden.
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?