Jetzt vergleichen!

Augen auf beim MBA- sonst platzt die Gehaltssteigerung!

Viele MBA-Studenten erhoffen sich eine deutliche Gehaltssteigerung. Doch das ist nicht mehr unbedingt der Fall. Deshalb: Augen auf bei der MBA-Wahl!

Mittwoch, 19 Oktober, 2016

Viele MBA-Studenten treten den Management-Studiengang besonders deshalb an, weil sie sich eine deutliche Gehaltssteigerung erwarten. Doch das ist nicht mehr unbedingt der Fall. Deshalb: Augen auf bei der MBA-Wahl!

Gehalt verfünffachen

In der Mitte der 90er Jahre konnten MBA-Absolventen ihr Gehalt teilweise in sehr kurzer Zeit verfünffachen, wenn sie das damals noch weitgehend auf die USA beschränkte, zweijährige Studium absolviert hatten. Doch das hat sich in den letzten 10 Jahren geändert.

Wie die FT berichtet, haben Absolventen, die 2008 oder 2009 ihren Abschluss machten, nur die Hälfte dieser Gehaltssteigerung geschafft- und das bei steigenden Kosten für das Studium. Seitdem sind die Gehälter von MBA-Absolventen nur noch an die Inflation angepasst worden.

Top-Verdiener

Doch es gibt auch gute Nachrichten: gerade an Top-Business-Schools sind die Gehälter der Absolventen weiterhin sehr gut. Wer einen Abschluss von Harvard, der renommiertesten Business School für MBA-Abschlüsse, erwirbt, darf anschließend mit einem Gehalt von knapp 200 000 Dollar pro Jahr rechnen.

Frauen holen auf

Auch die Absolventen von anderen Top-Universitäten gehören zur Kategorie der Topverdiener. Und dazu hat sich die Situation der Frauen verbessert: nicht nur gibt es immer mehr Absolventinnen, sondern sie verdienen auch immer mehr und haben ähnliche Gehaltssteigerungen wie ihre männlichen Kollegen- und der Gehaltsunterschied wird kleiner!

Allgemein muss allerdings gesagt werden, dass weiterhin US-Amerikanische Universitäten die Rankings anführen. Hochschulen in Europa oder Asien hinken hinterher- sowohl bei den Aussichten auf ein höheres Gehalt für die Absolventen, als auch in den Rankings.