Jetzt vergleichen!

Mittwoch, 13 April, 2016

Die Kosten für MBA-Programme steigen stetig, besonders in den USA. Viele Studenten sind bei ihrem Abschluss hoch verschuldet und benötigen dringend die Gehaltssteigerung und den Karrieresprung, den viele MBA-Programme in ihren Broschüren in Aussicht stellen.

Online-Programm für 100 Studenten

Doch es geht auch anders, selbst in den USA! In Kalifornien bietet die University of the People einen ultra-billigen Online-MBA. Zunächst sollen 100 Studenten zugelassen werden, langfristig soll die Zahl aber steigen.

MBA für 2400 Dollar

Der MBA besteht aus 12 Kursen, für die jeweils eine Prüfungsgebühr von 200 Dollar fällig werden- insgesamt also 2400 Dollar. Darüber hinaus findet das Programm komplett online statt. Es werden keine Studiengebühren fällig und auch die Lehrmaterialien sind kostenlos.

Damit ist der MBA deutlich billiger als der durchschnittliche MBA in den USA. Selbst in Deutschland kosten die meisten MBA-Programme an den weniger bekannten Hochschulen ca. 5000 Euro.

Standardbewerbung

Die Bewerbung läuft übrigens nicht deutlich anders als für die meisten MBA-Programme. Auch an der University of the People, eine vor 5 Jahren akkreditierte Non-Profit Hochschule, die Online-Kurse anbietet, sind ein Bachelor-Abschluss, mindestens 2 Jahre Vollzeit-Berufserfahrung sowie Motivationsschreiben und Empfehlungsschreiben Pflicht.

Qualitativ vielversprechend

Darüber hinaus verspricht das Programm einen hohen Qualitätsstandard: der MBA wurde von Experten der Stern Business School in New York, der University of Pennsylvania und der Said Business School in Oxford entwickelt.