Jetzt vergleichen!

Neuer Partner für MBA-Studiengang Aviation and Tourism Management

Berufsbegleitender Studiengang Aviation and Tourism Management geht Kooperation mit Partnerhochschule in Griechenland ein.

Donnerstag, 31 August, 2017

Berufsbegleitender Studiengang Aviation and Tourism Management geht Kooperation mit Partnerhochschule in Griechenland ein.

Der berufsbegleitende Master-Studiengang "Aviation and Tourism Management" am Fachbereich Wirtschaft und Recht der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) erweitert seine internationalen Kooperationen: Erstmals werden die Studierenden im Sommer 2018 den einwöchigen Präsenz-Vorlesungsblock „Strategic Destination Management & Tourism Marketing and E-Business“ an der University of Aegean in Athen absolvieren. 

Experten aus Griechenland und Deutschland

Prof. Dr. Andreas Papatheodorou, Lehrender an der griechischen Partnerhochschule, ist Experte für das Wirtschaftsdreieck Airlines, Flughäfen und Tourismus sowie Herausgeber des Journal of Air Transport Studies. Neben der neu gewonnenen Partnerhochschule arbeitet der MBA-Studiengang Aviation and Tourismus Management mit der in der Aviation-Branche führenden Embry-Riddle Aeronautical University am European Campus in Berlin zusammen.

Programm in Kooperation mit Flugsicherung, Fraport und Flughafen München entwickelt

„Wir sind stolz auf die Kooperationen mit diesen renommierten Hochschulen. So können unsere Studierenden nicht nur von dem Know-how ihrer internationalen Kommilitonen, sondern auch von den Erfahrungen der international angesehenen Dozentinnen und Dozenten profitieren", erklärt Prof. Dr. Yvonne Ziegler, Studiengangsleiterin des MBA an der Frankfurt UAS. Das MBA-Studienprogramm wurde gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Praxis, der DFS Deutsche Flugsicherung, der Fraport AG und dem Flughafen München initiiert und entwickelt. 

Berufsbegleitend in vier Semestern

Bei dem Studiengang handelt es sich um ein berufsbegleitendes viersemestriges Studium, das auf der Vermittlung von Corporate Management Themen mit dem speziellen Fokus auf Luftverkehr und Tourismus basiert. Er schließt mit dem Master of Business Administration (MBA) Aviation and Tourism Management ab. Die Vorlesungen finden pro Semester in einem zwei- und einem einwöchigen Präsenzblock statt. Lehrsprache ist Englisch. Die Studierenden kommen aus allen Bereichen der Luftverkehrs- und Tourismusbranche. Sie sind in der Regel bei Airlines, Airports, Flugsicherung, Hotels, Serviceagenturen, in regierungsnahen Unternehmen oder in der Unternehmensberatung tätig. Der MBA dient ihnen als Sprungbrett in die Führungsetagen oder einem Karrierewechsel.

Beschäftigungsfelder nach dem Studium

Typische Beschäftigungsfelder der Absolventinnen und Absolventen liegen im Bereich Flugsicherung, Geschäftsführung von Flughäfen oder Cateringfirmen, Beratungstätigkeiten, Führungspositionen in den Feldern Human Ressources, IT, Marketing und Vertrieb, Operations, Logistik und Finanzen der Luftverkehrs- und Tourismusindustrie. Ein Großteil der Absolventen schafft dabei einen Karrieresprung oder Karrierewechsel.

Zulassung auch mit Pilotenlizenz

Die Zulassung zum Studiengang ist auch ohne ersten akademischen Abschluss durch einen Eignungstest möglich. Voraussetzung für diese Eignungstests sind neben dem (Fach-)Abitur mindestens vier Jahre Berufserfahrung in der Aviation- oder Tourismusbranche. Als Berufsausbildung wird auch eine Pilotenausbildung akzeptiert. Mit akademischem Abschluss ist nur eine zweijährige Berufserfahrung nachzuweisen. Das Studium beginnt zu jedem Wintersemester. (Quelle: idw-online.de)