MBA Ratgeber seit 2004!
Jetzt vergleichen!
Karriere & Studium
Karriere & Studium (© Yuri Arcurs)

Bildungsurlaub, oder Arbeitnehmerweiterbildung, ist der gesetzlich verbriefte Anspruch auf Fortbildung für Arbeitnehmer/innen während der Arbeitszeit.

Vielen noch nicht bekannt und darum noch wenig genutzt ist das Recht, anerkannte Seminare während der Arbeitszeit zu besuchen und sich dafür beurlauben zu lassen.

Mit dem Bildungsurlaub fördert der Staat die Initiative von Arbeitnehmer/innen zum lebenslangen Lernen. Eine Woche lang wird neues erlernt und neue Erkenntnisse gewonnen, die in erster Linie dem Arbeitnehmer weiterhelfen, aber auch dem Unternehmen zu Gute kommen.

Die Idee

Wissen altert und verliert oft seine Gültigkeit oder Aktualität. Wer sich auf irgendwann einmal Gelerntes verlässt, erfährt in der Arbeitswelt schnell seine Grenzen.

Kaum ein Beruf, in dem nicht immer wieder neue technische, organisatorische oder kommunikative Kompetenzen gefordert sind. Kompetenzen, die Arbeitnehmer neu erwerben oder auffrischen müssen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Zielgruppe

Da es sich bei einem Bildungsurlaub um Arbeitnehmerweiterbildung handelt, stehen genau deshalb Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen im Mittelpunkt des Bildungsurlaubsgesetzes.

Denn beim Bildungsurlaub geht es um eine Freistellung von der Arbeit zum Zwecke der Weiterbildung. Studenten, Hausfrauen oder -männer, oder Rentner/in, hilft eine solche Freistellung natürlich nicht. Allerdings sind diese Gruppen gleichwohl als Seminarteilnehmer fast immer willkommen.

Auszubildende sind in der Regel ebenfalls von der Inanspruchnahme ausgeschlossen. Denn eine Freistellung von der Ausbildung, um etwas anderes zu lernen, ist nicht unbedingt ein Mehrgewinn.

Ausgeschlossen haben einzelne Länder auch Beamte bzw. lediglich unter strengen Voraussetzungen.

Seminare und Veranstaltungen

Die angebotenen Veranstaltungen und Seminare sind mittlerweile sehr umfangreich. Interessierte haben die Möglichkeit aus verschiedenen Anbietern und Kursen zu wählen.

Je nach Bedarf und Anspruch ist für jeden etwas dabei, egal ob der Schwerpunkt technisch, organisatorisch oder eher wirtschaftlich ist. Sehr beliebte Bereiche sind folgende:

  • Management, Führung, Team
  • Sprachen
  • EDV, Programmiersprachen, technische Details

Besonderer Nachfrage erfreuen sich Rhetorik-, Kreativitätskurse und kommunikative Kompetenzen.

Kosten

Die Kosten teilen sich Arbeitnehmer (Seminargebühren) und Arbeitgeber (Lohnfortzahlung). Denn beide profitieren vom Knowhow-Zuwachs: der Arbeitgeber durch das neu erworbene Wissen, das dem Unternehmen zur Verfügung steht, der Arbeitnehmer durch die Gewissheit, auf diese Weise auch mit zunehmendem Lebensalter fachlich auf aktuellem Stand zu sein.

Tipp der Redaktion

Nutzen Sie die Chance einen Bildungsurlaub zu machen. Sie werden viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln, sich mit anderen Menschen aus anderen Unternehmen austauschen und voneinander profitieren. Eingefahrene Arbeitsweisen werden hinterfragt und im besten Fall optimiert oder verbessert.

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?