Jetzt vergleichen!
Karriere & Studium
Karriere & Studium (© Yuri Arcurs)

Die Master Thesis ist die wissenschaftliche Arbeit, die Studierende verfassen müssen, um ihren zweiten Hochschulabschluss - den Master - zu erhalten. Der Master berechtigt dann zur Promotion. In der Thesis sollen die Studierenden zeigen, was sie im Lauf des Studiums gelernt haben - das betrifft sowohl Inhalte als auch wissenschaftliche Arbeitsweisen.

Im Vergleich zur Bachelor Thesis soll ein Thema vertieft bearbeitet werden und auch die wissenschaftliche Methode soll vertieft angewandt werden. Ob es sich dabei um Laborarbeit oder die Interpretation von Quellen handelt, kann je nach Studiengang und Thema unterschiedlich sein. Insgesamt ist ein hoher Forschungs- und Anwendungsbezug gefragt.

Je nach Studiengang ist zusätzlich zur schriftlichen Arbeit auch eine Disputation vorgesehen. In dieser mündlichen Prüfung muss der Studierende die Thesen seiner Arbeit präsentieren und verteidigen.

Das Verfassen einer Master Thesis entspricht 15 - 30 ECTS. In Arbeitsstunden ausgedrückt bedeutet das 450 bis 900 Arbeitsstunden. Die Arbeit sollte also in 3 bis 6 Monaten zu absolvieren sein.

Zur Erläuterung: Die Abkürzung ECTS steht für "European Credit Transfer and Accumulation System", bezeichnet also das "Europäische System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen".

Die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um mit der Master Thesis zu beginnen, können je nach Hochschule und Studiengang unterschiedlich sein. Genaueres ist in der Prüfungsordnung für den jeweiligen Studiengang nachzulesen. Auch der Umfang, den eine Master Thesis aufweisen muss, kann von den Hochschulen individuell festgelegt werden.

Weitere Informationen zur Master Thesis

  • Schreibweise.org - Hilfe bei Fragen zur deutschen Rechtschreibung während der Master-Thesis.
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?