MBA Ratgeber seit 2004!
Jetzt vergleichen!

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Lehramt oder Erziehungswissenschaften bereiten die Studenten auf die verschiedenen Lehrtätigkeiten an den unterschiedlichen Schulformen vor.

Traditionell sind Lehrämter in

  • Grundschulen
  • Hauptschulen
  • Realschulen
  • Gymnasien
  • Gesamtschulen
  • Berufsschulen / Berufskolleg
  • und Sonderschulen

gegliedert.

Aufbau

Grundsätzlich unterscheidet man bei einem Lehramt Studium nach den oben genannten Schulformen. Der Bildungsbereich Lehre und Erziehung ist in Deutschland Sache der Bundesländer, daher unterscheidet sich die Ausbildung je nach Hochschulort.

Allgemein lässt sich sagen, dass ein Lehramt Studium immer mindestens zwei Unterrichtsfächer beinhalten muss. Die Fächerkombination ist generell frei wählbar.

Fächerkombinationen

Die Wahl der Fächer sollte zu Beginn des Studiums genau überlegt sein, da jede Hochschule andere Unterrichtsfächer vermittelt.

Dabei können die angehenden Lehrer/innen aus folgenden Fächern wählen:

  • Sprachen:

    Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Latein, Russisch, Niederländisch, Griechisch
  • Naturwissenschaften:

    Biologie, Chemie, Mathematik, Informatik, Technik, Physik
  • Kultur:

    Musik, Kunst, Philosophie, Religionslehre, Ethik, Geschichte, Sport
  • Gesellschaftswissenschaften:

    Sozialwissenschaften, Pädagogik, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften

Ein wichtiger Bestandteil der Lehrausbildung ist die Erziehungswissenschaft, um den späteren Unterrichtsverlauf didaktisch und abgestimmt auf die Schüler und Schülerinnen führen zu können.

Gliederung

Das Lehramt Studium ist in ein Grundstudium und Hauptstudium gegliedert. Nach erfolgreichem erstem Staatsexamen folgt ein zweijähriges Referendariat. Ist dies erfolgreich absolviert, kommt das zweite Staatsexamen.

Durch den Bologna-Prozess werden die lehramtsbezogenen Diplomstudiengänge zurzeit auf das zweistufige Bachelor- und Masterstudium umgestellt. Die Abschlüsse nennen sich nun Bachelor of Education bzw. Master of Education.

Voraussetzungen

Angehende Lehrer sollte in erster Linie Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen mitbringen. Geduld, didaktisches Geschick und Kommunikationsfähigkeit sind weitere unabdingbare Fähigkeiten. Eine weitere Vorrausetzung für ein Lehramt Studium ist die Fähigkeit zur Verarbeitung von Misserfolgen.

Schwierige Schüler nicht zu verlieren, diese immer wieder zu motivieren sind enorme Herausforderungen für zukünftige Lehrer.

Des Weiteren muss sich ein Lehrer stets der Verantwortung für seine Schüler bewusst sein und immer objektiv bleiben.

Durchsetzungskraft, Sensibilität, sicheres und freundliches Auftreten sind weitere wichtige und hilfreiche Voraussetzungen.

Aufgaben

Je nach gewählter Schulform nehmen Absolventen des Lehramt Studiums ihre Tätigkeit als Lehrer an einer staatlichen oder privaten Schule auf. Die Hauptaufgaben liegen in der Führung des Unterrichts. Dazu gehört die Vorbereitung, Wissensvermittlung, Erstellung von Arbeitsblättern, Ausgabe von Materialien und die Durchführung von Klassenarbeiten und Klausuren.

Darüber hinaus werden schulinterne Projekte und Veranstaltungen, sowie Klassenfahrten geplant und durchgeführt. Lehrer nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Schulungen teil, um ihre Fachkenntnisse aufzufrischen und zu erweitern.

Tipp der Redaktion

Da in Deutschland ein Fachkräftemangel in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Branchen besteht, sind auch Lehrer für diese Fächerkombination gefragt. Wer sich also für ein Studium der Fächer Biologie, Physik, Chemie, Mathe oder Technik entscheidet, bewegt sich in der Regel auf der sicheren Seite. Aber auch andere Fächer sind auch weiterhin gefragt. Und das nicht nur in Deutschland. In Deutschland ausgebildete Lehrer sind auch international stets gefragt.

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?