MBA Ratgeber seit 2004!
Jetzt vergleichen!
Karriere & Studium
Karriere & Studium (© Yuri Arcurs)

Ein Undergraduate Programm stellt die Basis eines Studiums dar, und entspricht einem zwei- oder vierjährigen Studium an einer Universität oder einem College.

Das heißt es handelt sich hier um ein Programm mit niedrigem Abschluss an das ein Aufbaustudium angeschlossen werden kann. Im Unterschied zu Deutschland wird in den USA zwischen undergraduate und graduate Studies unterschieden.

Als "Undergraduate" kann also ein Student oder eine Studentin vor dem Erwerb des ersten akademischen Grades bezeichnet werden.

In den meisten Fällen bezieht sich "undergraduate" aber auf "undergraduate studies" und meint damit jene Studiengänge, die zum "undergrade degree", in der Regel dem Bachelor-Abschluss als dem ersten akademischen Grad führen.

Definition

Der Begriff des Undergradute hat im Rahmen des Bologna-Prozesses im europäischen Raum eine einheitliche Definition erfahren.

In diesem Zusammenhang versteht man unter einem Undergraduate einen Studenten, der einen Bachelorstudiengang besucht und den qualifizierenden Abschluss, also den Bachelor, noch nicht erreicht hat, sich also noch in seinem Studium befindet.

Das Bachelorstudium ist mithin als so genanntes Undergraduate Studies zu bezeichnen.

Postgraduate Studium

Absolviert ein Student das Undergraduate Studium, also nach Erlangung des Bachelors, so schließt sich das Postgraduate Studium an. Dabei ist ein MBA Studium immer ein Postgraduate Studium, da der vorherige Abschluss stets als Zugangsvorrausetzung zu dem Studium gilt.

Für MBA interessierte Studenten hat also die Kenntnis dieser verschiedenen Begrifflichkeiten enorme Bedeutung. Denn etwa im Rahmen von Studienaufbauplänen oder anderen Informationsmaterialien wird stets unterschieden zwischen undergraduate studies und postgraduate studies.

Interessiert sich der Student für einen MBA Studiengang, muss er sich demnach unter der Sparte postgraduate studies informieren. Weitergehende Bedeutung kommt den Begrifflichkeiten auch im Rahmen von Stipendien (Scholarships) zu, wo ebenfalls regelmäßig zwischen under- und postgraduate studies unterschieden wird.

Master-Studiengänge sind immer postgraduierte Studiengänge, "graduate studies".

Unterschiede

Da jede Hochschule ihre eigene Zulassungspolitik betreiben kann, die sich wenig um die deutschen Einschätzungen vom Wert eines Bachelor-Titels schert, ist eine generelle Aussage über die Anforderungen nicht zu machen.

Den Erfahrungen nach muss ein Vordiplom beziehungsweise eine Zwischenprüfung schon zum Zeitpunkt der Bewerbung an der US Business School nachgewiesen werden können. Damit wäre die absolute Minimalanforderung genannt, der als Maximalforderungen mancher Hochschulen die Vorlage eines Staatsexamens, Diploms oder Magisters gegenübersteht. In diesen Fällen ist das Vertrauen in den "deutschen Bachelor" definitiv nicht vorhanden und die Zulassungsstelle pocht auf die Definition, dass ein postgraduales Studium einen Hochschulabschluss voraussetzt.

In der Regel werden Vordiplom und Zwischenprüfung zuzüglich zweier weiterer Semester im Hauptstudium als ausreichend für die Zulassung an einer Business School angesehen.

Tipp der Redaktion

Die Gleichsetzung von undergraduate studies mit dem Grundstudium, dem Bachelor Abschluss mit dem Vordiplom und graduate studies mit dem Hauptstudium ist naheliegend, aber nicht ganz korrekt. Im Unterschied zu den USA wird in Deutschland nicht zwischen „undergraduate“ und „graduate“ Studium unterschieden, weshalb sich deutsche Bewerber bei amerikanischen Hochschulen oft Problemen gegenüber sehen. Entgegen landläufigen Irrglaubens ist der Bachelor nicht mit dem Vordiplom gleichzusetzen, ebenso wenig wie die „Undergraduate Studies“ dem Grundstudium entsprechen.

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?